Projekt:      ''OB DER HALDE'', Ostfildern    /     Städebaulicher Ideenwettbewerb 2016, 3. Preis   Standort:   D- Ostfildern    Architekt:  S. Bräuning mit Ilse Siegmund LA und Rainer Kraut Stadtplanung

 

Südorientierung zur Nutzung der Sonnenenergie senkt die Nebenkosten, Hangparallele

Ausrichtung vereinfacht die Erschließung, kleine Grundstücke und z.T. 2 Wohnungen je Reihenhaus, Parken oberirdisch bzw. Tiefgarage bei Mehrfamilienhäusern nur zur Hälfte eingegraben.

Die neue Bebauung orientiert sich an den natürlichen Gegebenheiten. Alle Gebäude werden nach Süden und parallel zum Hang ausgerichtet. Die so entstehenden Häuserreihen geben dem Ort zur Landschaft eine klare Kante.

 

Erschlossen wird das Gebiet durch eine zentrale Achse, welche die direkte Verbindung zwischen dem aus der Ortsmitte ankommenden Fußweg (Rebhalde) und dem Südrandweg aus dem Scharnhäuser Park schafft. Die Straßen werden als Wohnwege angelegt, in denen alle Verkehrsteilnehmern gleichberechtigt sind.

 

Es werden drei Gebäudetypen angeboten, um eine gute Durchmischung zu gewährleisten. Die Reihenhäuser werden von Norden erschlossen, um die kleinen Grundstücke optimal zu nutzen. Die öffentlichen Platz- und Grünflächen sind den Mehrfamilienhäusern zugeordnet, da sie die höchste Dichte an Bewohnern aufweisen.

Eine wirtschaftliche Realisierung soll durch folgende Faktoren erreicht werden: