Projekt:    Loftwohnen  im  ehemaligen  Fliegerhorst   /   Verschiedene  Sanierungsmaßnahmen  in  der Claude-Dornier-Straße   11-61,   12-22      Standort:   D- Ostfildern      Fertigstellung:  2004 – 2008, 2015   (verschiedene Abschnitte)       Gesamtnutzfläche:    3500 m²  (ohne UG)

 

Fast alle Fachwerkgebäude in der Claude-Dornier-Straße wurden 1937 bis 1941 für den Wehrmachts­flieger­horst Nellingen gebaut. 

Das Gebäude des Städtischen Bauhofs in der Ernst-Heinkel-Straße 12 war ursprünglich ein Flugzeughangar.

Das Fachwerk bezog sich auf den ideologisch fun­dierten "Heimat­schutz­­stil". Das kleins­te der Fachwerk­häuser (Claude-Dornier-Straße 12-24) wurde allerdings erst 1951 unter der ameri­ka­ni­schen Be­satzungs­macht erbaut.

Die Gebäude sind vorwiegend einstöckig, nehmen aber im Steildach 2 bis 3 weitere Ebenen auf.

Die als Kommandantur und Wirtschafts­gebäude die­nenden Fach­werkhäuser wurden umgeben von einem Wachgebäude (heute "Alte Wache") und fünf großen Flugzeughallen, die zweckmäßig "modern" und un­repräsentativ gebaut wurden. Das Gebäudeensemble wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges von den Amerikanern weitergenutzt.

Die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude des Fliegerhorsts sind in den 1990er-Jahren von privaten Investoren erworben und überwiegend zu Wohnungen umgebaut worden. Wir führten umfassende Sanierungsmaßnahmen (inkl. Außenanlagen) im bewohnten Zustand durch.