Projekt: Alter Sportplatz Esslingen - Weil / Neubau von ca. 141 Wohnungen, 43 Reihenhäusern,  Kindertagesstätte und Tiefgarage     Bauherr: Godel Planen + Bauen GmbH & Co. KG  Standort: D- Esslingen am Neckar   Fertigstellung: 2021  Wohnfläche: 17.400 m² Gesamtnutzfläche: 19.000 m²

 

Städtebau

Grundlage für den Wettbewerb ist der städtebauliche Rahmenplan von 2006, der für den Stadtteil Weil ein übergreifendes Neuordnungskonzept darstellt. Dieser umfasst die Themen Stadtraum, Stadtgestalt, Baustruktur, Nutzungsstruktur, Freiflächen und Verkehr. Er führt diese im Sinne einer nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung zusammen, um den Stadtteil zukunftsfähig zu machen. 

Bebauungskonzept

Das neu entstehende Wohnviertel für Familien mit Kindern wird den Stadtteil Weil zu einem attraktiven, zeitgemäßen Wohnstandort machen. Im Nordwesten bzw. Nordosten ist ein winkelförmiger maximal fünfgeschossiger Baukörper vorgesehen, der zur Weilstraße eine räumliche Kante bildet und das Gebiet gegenüber dem Schall der angrenzenden Bundesstraße B10 und des Neckarcenters abschirmt.

 

Dieser Bereich soll für Geschosswohnungsbau genutzt werden, die Höhe der Bebauung entspricht in etwa der Höhe des benachbarten Neckar-Centers.  Die beiden Baukörper werden vorwiegend als 3-Spänner über außenliegende Treppenräume mit Tageslicht erschlossen. Die Wohnungen öffnen sich mit Ihren Wohn-Essbereichen und offenen Küchen nach Südost bzw. Südwest über großzügige Verglasungen und Loggien. Durch die festverglasten Loggien ist gleichzeitig Lärmschutz und Lüftungsmöglichkeit gegeben. 

Im restlichen Bereich sind überwiegend dreigeschossige Reihenhäuser geplant, die sich nach Südwesten zu Garten und Dachterrasse öffnen.

 

An der Grenze zum Verkehrsraum im Südwesten sind zwei dreigeschossige Stadthäuser geplant, die den dreieckigen Platzraum zwischen dem neuen Wohnquartier und dem denkmalgeschützten ehemaligen Stutenstalls neu fassen.

 

Insgesamt sollen im Rahmen des Vorhabens ca. 184 Wohneinheiten, davon ca. 141 Wohnungen in Geschosswohnungsbauweise und ca. 43 Reihenhäuser realisiert werden.

 

Ergänzend hierzu sind eine viergruppige Kindertagesstätte im südwestlichen Bereich und eine Gemeinschaftsraum bzw. Fläche für gewerbliche Nutzungen an Nord-Ecke des Geschosswohnungsbaus vorgesehen.

Freiraumkonzept und Parken

Zwischen dem nordwestlichen Teil des Geschosswohnungsbaus und den Reihenhäusern ist eine großzügige, öffentliche Wegeverbindung zwischen der Weilstraße und dem o.g. dreieckigem Platz im Südwesten vorgesehen. Diese mündet zur Weilstraße in eine Rampenanlage, die an den im Rahmenplan vorgesehenen Steg über die B 10 zur Verbindung der Stadtteile  Brühl und Weil anschließt. 

Im Zentrum der Reihenhaussiedlung sind weitere begrünte Freiflächen vorgesehen mit den Themenschwerpunkten Spiel und Aufenthalt, Wasser und Retention.

 

Das Quartier ist vorwiegend autofrei konzipiert. Abgesehen von einigen Besucherstellplätzen parken alle Autos in der gemeinsamen Tiefgarage.